Direkt zum Inhalt springen

 Bewährungshilfe

Bewährungshilfe

Dienstleistungen

Beratung und Begleitung sind die wichtigsten Dienstleistungen in der Bewährungshilfe. Mit ihrer Unterstützung sollen die betreuten Personen vor Rückfälligkeit bewahrt und sozial integriert werden. Die Aufgaben der Bewährungshilfe sind in der Verordnung über die Bewährungshilfe geregelt. Es sind dies:

  • Bewährungshilfe sowie soziale Betreuung, welche freiwillig in Anspruch genommen werden kann;
  • Überwachung der Einhaltung von Weisungen und der ambulanten Massnahmen im Sinne des Schweizerischen Strafgesetzbuches (StGB);
  • Erstberatung bei häuslicher Gewalt und freiwillige Beratung von gewaltausübenden Personen.

Die Bewährungshilfe unterstützt insbesondere bei der Suche nach Unterkunft und Arbeit sowie bei der Sanierung der finanziellen Verhältnisse. Das Prinzip der Subsidiarität wird dabei bewusst angewendet und sämtliche gesetzliche Ansprüche systematisch ausgeschöpft. Wichtig dabei ist, der Vertrauensaufbau und den Klienten zu motivieren, eigenverantwortlich und deliktfrei zu leben (Deliktorientierung und Rückfallprävention).

Häusliche Gewalt und Beratung für gewaltausübende Personen

Häusliche Gewalt liegt vor bei ausgeübter bzw. angedrohter Gewalt innerhalb einer bestehenden oder bereits aufgelösten familiären, ehelichen oder partnerschaftlichen Beziehung. Häusliche Gewalt ist strafbar und hat Verletzungen der physischen, psychischen oder sexuellen Integrität zur Folge.
In der Schweiz wird häusliche Gewalt seit 2004 von Amtes wegen verfolgt (Offizialisierung).

Die entsprechenden Formulare und Merkblätter sind in unserem Onlineschalter aufgeschaltet.

Rechtsgrundlagen