Direkt zum Inhalt springen

 Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche

Für Kinder und Jugendliche stellt der Kanton verschiedene Angebote bereit, die sie beim Spracherwerb und der Integration altersgerecht unterstützen und fördern.

Deutschintensivschule

Kinder, die neu aus dem Ausland in den Kanton Glarus ziehen, können sofort die Schule besuchen und werden innerhalb des ersten Jahres intensiv im Erlernen der deutschen Sprache unterstützt. Dafür besuchen sie eine Deutschintensivklasse, in welcher sie in allen gängigen Fächern unterrichtet werden und gleichzeitig einige Lektionen in der Regelklasse besuchen.

Melden Sie Ihr Kind gleich nach der Einreise bei der Gemeinde an und vereinbaren Sie danach einen Termin bei der Fachstelle Integration (per E-Mail an integrationNULL@gl.ch oder Tel. 055 646 62 26), damit Ihr Kind so rasch wie möglich eingeschult wird.

Sprachförderung für Kinder und Jugendliche

Ihr Kind wächst mehrsprachig auf? Für die meisten Kinder ist das kein Problem. Unterstützen Sie Ihr Kind dabei:

  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind in der Sprache, die Sie am besten beherrschen.
  • Erklären Sie ihm, was sie gerade tun, erzählen Sie ihm Geschichten. Sprache ist eine wichtige Verbindung zwischen den Menschen.
  • Loben Sie Ihr Kind, wenn es sich auszudrücken versucht, es soll Freude an der Sprache haben.

Sprachförderung Deutsch

Im Kanton Glarus finden Sie verschiedene Sprachförderungsangebote für Kinder (und Mütter), welche das Deutschlernen auf spielerische Art fördern. Dabei lernt Ihr Kind auch andere Kinder kennen und findet neue Freunde. Nutzen Sie die Möglichkeit. Je früher Ihr Kind auch die deutsche Sprache kennenlernt, desto besser.

0 – 4 Jahre:

Integrative Spielgruppen  [PDF, 299 KB]
Kinderspieltreff MüBe 2018  [PDF, 342 KB]
 

5 –16 Jahre:

 

DaZ (Deutsch als Zweitsprache) ist ein Angebot der Gemeinden für Lernende ohne oder mit nur geringen Deutschkenntnissen. 2 Jahre lang 1 Lektion pro Woche. Erkundigen Sie sich bei der Schule Ihres Kindes.

16 – 18 Jahre:

Fremdsprachige Jugendliche, die altersbedingt keine Regelklasse mehr besuchen können, haben die Möglichkeit, das Integrationsprogramm des Glarner Brückenangebots zu besuchen. Hier werden die Jugendlichen in Deutsch und den Lerninhalten der Sekundarstufe 1 geschult. Im Zentrum stehen dabei die Förderung des Integrationsprozesses, die Erweiterung der Sprachkompetenz in Bezug auf die hiesige Landessprache und eine kompetente Begleitung beim Eintritt in das Erwerbs- und Berufsleben. Glarner Brückenangebote

Sprachförderung Erstsprache 

In den HSK-Kursen werden fremdsprachige Kinder und Jugendliche in ihrer Herkunftssprache unterrichtet und erfahren mehr über ihre kulturellen Wurzeln. Im Kanton Glarus werden zurzeit HSK-Kurse in sieben Sprachen angeboten:

Albanisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch, Tamilisch, Tibetisch und Türkisch.

Kontaktieren Sie uns oder kommen Sie vorbei, wir informieren Sie gerne darüber.

Für Eltern