Direkt zum Inhalt springen

 B7: Feuerwehren

B7: Feuerwehren

Für eine schlagkräftige Feuerwehr

Die Feuerwehren sind dank des Projekts Futura in der interkommunalen Zusammenarbeit schon sehr weit gekommen. Die dabei geschaffenen Organisationen konnten für die neuen Gemeindestrukturen weitgehend übernommen werden. Gleichwohl galt es, sie zu überprüfen und wo nötig anzupassen.

Die Ziele

Das Ziel lautete, die Feuerwehren ohne jeden Unterbruch in die neuen Strukturen zu überführen. Dabei sollte die Projektgruppe auf den Erfahrungen aus dem Projekt Futura aufbauen und allfällige Anpassungen realisieren.

Empfehlungen an die Gemeinden

Die vom Regierungsrat bestätigten Empfehlungen der Projektgruppe definierten für die Feuerwehren folgende Rahmenbedingungen:

  • Es braucht auch nach 2011, was es heute hat.
  • Insbesondere die Führung muss den neuen Gemeindestrukturen angepasst werden.
  • Bei den räumlichen Strukturen und Standorten werden nur geringfügige Anpassungen nötig.
  • Das Milizsystem soll im heutigen Rahmen bestehen bleiben.
  • Das Gesetz über den Brandschutz und die Feuerwehr gilt weiterhin.
  • Das Projekt Feuerwehr Futura wird abgeschlossen. Ein kleineres Nachfolgeprojekt ist geplant.
  • Für alle Angehörigen der Feuerwehren ist eine einheitliche Entschädigung anzustreben.

Die Ergebnisse per Ende 2010

Alle Ziele konnten mühelos erreicht werden, und die Überführung der Feuerwehr in die neuen Strukturen ist gewährleistet:

  • Der Regierungsrat hat das Reglement der Feuerwehren genehmigt.
  • Ein kantonales Musterreglement für die Gemeinde-Feuerwehren wurde ausgearbeitet.
  • Das Projekt Feuerwehr Futura wird unter den veränderten Bedingungen weitergeführt.
  • Die Feuerwehrkommissionen sind von den neuen Gemeinden gewählt worden.
  • Die Feuerwehrkommandos, Kader und Korps sind bestimmt worden.
  • Die neuen Feuerwehrorganisationen sind gebildet worden.