Direkt zum Inhalt springen

 Fahrzeugprüfung im Ausland

Fahrzeugprüfung im Ausland

Ist ein Fahrzeug fix in einem Land stationiert, muss es grundsätzlich dort eingelöst sein. Es gibt keine bilateralen Abkommen zwischen der Schweiz und der EU bezüglich gegenseitiger Anerkennung von Fahrzeugprüfungen. Demzufolge müssen in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge in der Regel auch in der Schweiz geprüft werden.

Für im Ausland fix stationierte leichte Personenwagen, Motorräder oder Anhänger bis 750kg Gesamtgewicht kann das Strassenverkehrsamt Glarus, in begründeten Fällen, eine Ausnahmebewilligung gewähren. Personenwagen müssen dazu mit einem Wechselschild eingelöst sein. Der Antrag zur Genehmigung der Auslandsprüfung muss im Voraus schriftlich eingereicht werden. Nach erfolgter Einwilligung kann die periodische Prüfung in einer amtlich oder staatlich anerkannten Prüfstelle im Ausland durchgeführt werden (nur EU- oder EFTA-Staaten). Es besteht kein Rechtsanspruch, Fahrzeugprüfungen im Ausland durchführen zu lassen. Die durch das Strassenverkehrsamt Glarus erteilten Ausnahmebewilligungen erfolgen deshalb immer ohne Präjudiz für zukünftige Fahrzeugprüfungen.

  • Im Falle einer Bewilligung werden dem Gesuchsteller CHF 75.– in Rechnung gestellt.
  • Wird eine Fahrzeugprüfung vor der Ausstellung der Bewilligung im Ausland geprüft, so wird diese generell nicht anerkannt.

Wird ein Gesuch zur Fahrzeugprüfung im Ausland abgelehnt, so muss das Fahrzeug zwingend zur Nachprüfung in die Schweiz gebracht werden (Art. 33 VTS Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeugen). Ansonsten muss das Fahrzeug ausser Verkehr gesetzt werden.

Gesuch um Ausnahmebewilligung

Es werden nur vollständige Gesuche bearbeitet. Folgende Angaben und Unterlagen sind nötig:

  • Kopie des Fahrzeugausweises
  • Standort des Fahrzeuges im Ausland (genaue Adresse)
  • Bezeichnung und genaue Adresse der amtlichen Prüfstelle, die das Fahrzeug im Ausland prüfen wird
  • Beweggründe, warum das Fahrzeug nicht in die Schweiz überführt werden kann
  • Hinweis, in welchem Zeitraum die Prüfung im Ausland durchgeführt werden kann
  • Seit wann befindet sich das Fahrzeug im Ausland und wann ist eine Rückführung in die Schweiz geplant?

Die Bewilligung wird ausschliesslich in Deutsch ausgestellt. Sollten ausländische Behörden eine andere Sprache verlangen, ist es Sache des Gesuchstellers, die Bewilligung übersetzen zu lassen.

Einreichen eines Prüfberichtes ohne vorherige Gesuchstellung

Wird ein Prüfbericht ohne vorherige Gesuchstellung eingereicht, überprüft das Strassenverkehrsamt eine mögliche Anerkennung der Prüfung. Wird die Prüfung anerkannt, erfolgt der Prüfungseintrag gegen eine Gebühr von CHF 75. –

Liste der EU- und EFTA-Staaten (Stand: 1.07.2011)

Belgien Grossbritannien Luxemburg Schweden
Bulgarien Irland Malta Slowakei
Dänemark Island Niederlande Slowenien
Deutschland Italien Norwegen Spanien
Estland Kroatien Österreich Tschechische Republik
Finnland Lettland Polen Ungarn
Frankreich Lichtenstein Portugal Zypern
Griechenland Litauen Rumänien  

Prüfbericht

Es werden nur vollständige Prüfberichte weiterverarbeitet. Folgende Angaben / Unterlagen sind für eine Anerkennung der im Ausland durchgeführten Prüfung nötig:
  • Bestätigung, dass das folgende Fahrzeug die amtliche Prüfung erfolgreich bestanden hat
  • Mindestens die folgenden Fahrzeugdaten müssen direkt auf dem Prüfbericht angeführt sein:
    -  Fahrgestellnummer
    -  Kilometerstand
    -  Kontrollschild
  • Auf dem Prüfbericht oder einer separaten schriftlichen Bestätigung muss ersichtlich sein, dass die Prüfung mindestens nach der europäischen Richtlinie EG RL 96/96 durchgeführt wurde.
  • Auf dem Prüfbericht müssen folgende Einzelmesswerte der Bremsen aufgeführt sein:
    Betriebsbremse (vorne und hinten)
    -  Feststellbremse oder Hilfsbremse
  • Der Prüfbericht muss alle Abgaswerte (gem. VRV Art. 59 a) beinhalten. Die Messungen müssen gemäss dem Abgasdokument des betreffenden Fahrzeuges erfolgen.
    - Abgaswerte bei Benzinmotor im Leerlauf (Angabe der Drehzahl)
      - HC, CO, CO2
  • Bei Fahrzeugen mit Katalysator müssen die oben erwähnten Werte zusätzlich bei erhöhter Drehzahl (2'5001/min) ausgewiesen werden (Angabe der Drehzahl +/- 1001/min).
  • Abgaswerte bei Dieselmotor
    -  Bacharach oder Trübungsgrad
  • Wird die Prüfung nicht durch ein Strassenverkehrsamt durchgeführt, muss eine gültige, amtliche Bestätigung vorliegen, dass diese Prüfstelle staatlich anerkannt ist
  • Sollten die Dokumentationen zur Fahrzeugprüfung nicht in Deutsch, Englisch, Französisch oder Italienisch verfasst sein, ist für sämtliche Dokumente eine amtlich anerkannte Übersetzung in einer dieser vier Sprachen beizulegen
  • Direkt nach erfolgter Fahrzeugprüfung sind sämtliche Originaldokumente zusammen mit dem original Fahrzeugprüfung anerkannt wird, erfolgt der Eintrag im Fahrzeugausweis an das Strassenverkehrsamt Glarus einzusenden. Sofern die Fahrzeugprüfung anerkannt wird, erfolgt der Eintrag im Fahrzeugausweis. Fahrzeuge, die nicht gemäss diesem Merktblatt geprüft werden können, sind zwingend durch ein Strassenverkehrsamt in der Schweiz prüfen zu lassen oder ausser Verkehr zu nehmen.
     
  • Gesuch Fahrzeugprüfung im Ausland [PDF, 123 KB]
  • Merkblatt Fahrzeugprüfung im Ausland [PDF, 158 KB]