Direkt zum Inhalt springen

 Details

Das Gewölbe der reformierten Kirche Mühlehorn wird saniert • Foto: Archiv FDO

Kantonale Beiträge für die Sanierung der Kirche in Mühlehorn

Regierungsratssitzung 27. August 2019 • An das Projekt zur Gewölbesanierung der reformierten Kirche Mühlehorn mit beitragsberechtigten Kosten von 520'000 Franken werden Beiträge gesprochen. Der maximale Bundesbeitrag beträgt 78'000 Franken. Der Kantonsbeitrag wird auf maximal 65'500 Franken, der Gemeindebeitrag aufl 43'700 Franken festgelegt.

Im Sommer 2018 stellte man in der reformierten Kirche Mühlehorn fest, dass die Rissbildung in der gewölbten Decke stark zugenommen hatte und Teile des Stucks abzuplatzen drohten. Die Kirche wurde aus Sicherheitsgründen geschlossen. Die Abklärungen ergaben, dass der Dachstuhl intakt ist und Wind- und Schneelasten auf die Mauern abzutragen vermag. Empfindlich auf Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschiede reagiert hingegen das Gewölbe. Die Sanierungsarbeiten beschränken sich daher alleine auf die Sanierung des Gewölbes. Die unzähligen, teils beachtlichen Hohlstellen müssen nun fixiert und Risse geschlossen werden.

Die Kirche Mühlehorn wurde 1760/1761 von Baumeister Hans Jacob Messmer erbaut. Dieses und weitere seiner Bauten im Kanton Glarus zeichnen sich durch ihre hochstehende Dachwerkkonstruktion aus • Foto: Fontana & Fontana/Claudio Fontana