Meldepflicht

Jede Änderung der Personalien, der Adresse, Auslandurlaube sowie der Verlust  eines Militärausweises müssen wie folgt gemeldet werden (siehe auch Seite 2 im Dienstbüchlein sowie im Reglement «Brevier», welches zusammen mit dem Dienstreglement allen Armeeangehörigen abgegeben wird):

EreignisEmpfängerFormTermin
Wechsel von Wohnort oder Wohnadresse Abmeldung beim bisherigen
und Anmeldung beim neuen Sektionschef
persönlich oder schriftlich mit Dienstbüchlein innerhalb von 14 Tagen
Änderung des ausgeübten Berufes Sektionschef persönlich oder schriftlich mit Dienstbüchlein innerhalb von 14 Tagen
Namensänderung Sektionschef persönlich oder schriftlich mit Dienstbüchlein innerhalb von 14 Tagen
Verlust des Dienstbüchleins oder des Militärischen Leistungsausweises Kreiskommando Glarus mündlich oder schriftlich innerhalb von 14 Tagen

Auslandurlaub

a) bis zu 1 Jahr

Für Auslandabwesenheiten bis zu 12 Monaten benötigen Sie keinen offiziellen Auslandurlaub. Auf folgende Punkte ist jedoch zu achten:

  • Die Auslandadresse muss bei den nächsten Angehörigen oder beim Sektionschef hinterlegt sein.
  • Klären Sie ab, ob Sie während der Zeit Ihrer Abwesenheit mit einem militärischen Aufgebot zu rechnen haben (Aufgebot RS, WK etc; Auskünfte erteilt das Kreiskommando). Trifft dies zu, so ist der aufbietenden Stelle ein Dispensationsgesuch einzureichen.
  • Sofern Sie schiesspflichtig sind, ist die ausserdienstliche Schiesspflicht - das Obligatorische - trotzdem zu erfüllen. Im Verhinderungsfall ist frühzeitig ein Dispensationsgesuch beim Wohnortskanton einzureichen (siehe DB grau Seite 8, DB blau Seite 6).

b) mehr als 1 Jahr

Beabsichtigen Sie einen Auslandaufenthalt von mehr als 12 Monaten, so benötigen Sie einen militärischen Auslandurlaub. Gesuchsformulare sind bei den Sektionschefs oder beim Kreiskommando erhältlich.
Gesuchsformular  [DOC, 14.0 KB]