Erkrankungen / Unfälle

Per 2012 wurden die Prozesse der medizinischen Beurteilung Schutzdienstpflichtiger neu geregelt. Das daraus resultierende Dokument «Merkblatt – Ärztliche Beurteilung Schutzdienstpflichtiger» finden Sie hier oder im Bereich Download.

Vor dem Einrücken (siehe auch Prozess 5.1 und 5.2)
Wenn Sie transportfähig sind, haben Sie gemäss Aufgebot einzurücken! Im Rahmen der sanitarischen Eintrittsbefragung melden Sie Ihre Erkrankung. Sie erhalten für den Einrückungstag Erwerbsausfallentschädigung (EO), Sold und allfällige Vergütungen.

Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht einrücken können, haben Sie unverzüglich die aufbietende Stelle zu orientieren. Sie erreichen uns unter 055 646 68 20 oder E-Mail Zivilschutz. Des Weiteren stellen Sie uns umgehend Ihr Dienstbüchlein sowie ein ärztliches Zeugnis mit Diagnose und Behandlung in einem verschlossenen Umschlag zu. Sämtliche Kosten gehen zu Ihren Lasten. Sie sind nicht militärversichert.

Der Zivilschutz-Vertrauensarzt entscheidet über Ihre Dienstfähigkeit. Sie können deshalb zu einer Untersuchung aufgeboten werden. So lange Sie durch den Zivilschutz-Vertrauensarzt nicht ärztlich dispensiert sind, besteht die Einrückungspflicht weiter. Die Untersuchung des Vertrauensarztes wird durch die Fachstelle Zivilschutz bezahlt.

Erkrankung oder Unfall während dem Dienst (siehe auch Prozess 5.3)
Sollten Sie während dem Dienst erkranken oder sich verletzen, melden Sie dies bitte unverzüglich Ihrem Vorgesetzten. Sie werden zum nächsten Arzt gebracht. Versichert sind Sie in dem Fall durch die Militärversicherung.

Feststellung einer nachdienstlichen Gesundheitsschädigung, welche in den Zusammenhang mit der Ausübung der Dienstleistung gebracht werden kann (siehe auch Prozess 5.4)
Sie stellen nach Abschluss des Dienstes fest, dass zum Beispiel Ihr Knie angeschwollen ist, welches Sie im Dienst angeschlagen haben, dem aber keine Beachtung schenkten, oder Ihnen auf einmal etwas aufgrund einer Überbeanspruchung weh tut.

Melden Sie sich bitte unverzüglich bei einem Arzt Ihrer Wahl und nehmen Sie das Dienstbüchlein mit. Der Arzt wird Sie entsprechend behandeln und den Fall der Militärversicherung mittels eines Formulars melden. Der Link zum Formular lautet: http://www.suva.ch/schadenmeldung-militaerversicherung.pdf

Grundsätzliche Überprüfung der Schutzdiensttauglichkeit (siehe auch Prozess 5.5)
Im Rahmen der Rekrutierung wurden Sie für Schutzdiensttauglich befunden. Eine Neubeurteilung des Gesundheitszustandes ist zulässig, wenn neue medizinische Tatsachen oder Veränderungen Ihrer Gesundheit seit der Rekrutierung eingetreten sind. Weitergehende Informationen finden Sie hier oder im Dokument «Merkblatt – medizinische Abklärung zur Diensttauglichkeit» im Bereich Download.

Fragen
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne unter 055 646 68 20 oder E-Mail Zivilschutz zur Verfügung.