Allgemeine Informationen

Die Staats- und Jugendanwaltschaft hat ihre Arbeit am 1. Januar 2011 - mit Inkrafttreten der eidgenössischen Strafprozessordnung - aufgenommen.

Organisation

Die Staats- und Jugendanwaltschaft des Kantons Glarus besteht aus dem Ersten Staatsanwalt, der Abteilung Allgemein, der Abteilung Verkehr und Übertretungen und der Abteilung Jugend. Die Staats- und Jugendanwaltschaft wird durch den Ersten Staatsanwalt geleitet. Jeder Abteilung steht ein Leitender Staatsanwalt bzw. Leitender Jugendanwalt vor. Die Staats- und Jugendanwaltschaft untersteht der Aufsicht des Regierungsrates. Diese wird durch das Departement Sicherheit und Justiz wahrgenommen. Die Staats- und Jugendanwaltschaft ist ihm administrativ zugewiesen.

Aufgaben

Die Staats- und Jugendanwaltschaft ist zuständig für sämtliche Strafverfahren bei Verbrechens- Vergehens- und Übertretungstatbeständen. Dabei arbeitet sie eng mit der Glarner Kantonspolizei zusammen und schliesst ihre Strafuntersuchung in folgender Form ab:

  • Einstellungsverfügung;
  • Strafbefehl oder
  • Anklage beim Gericht.

Bei Anklageerhebung beim Gericht vertritt der zuständige Staatsanwalt die Anklage.

Der Staats- und Jugendanwaltschaft kommt die Kompetenz zu, mittels Strafbefehls folgende Strafen zu erlassen:

  • Bussen
  • Geldstrafen von höchstens 180 Tagessätzen
  • Anordnungen zu gemeinnütziger Arbeit von höchstens 720 Stunden
  • Freiheitsstrafen von höchstens 6 Monaten

Im Jugendstrafverfahren umfasst die Strafkompetenz:

  • Verweise
  • Bussen bis 1000 Franken
  • Verpflichtungen zu persönlichen Leistungen
  • Freiheitsstrafen von höchstens 3 Monaten

Daneben ist die Staats- und Jugendanwaltschaft auch die erstinstanzlich zuständige Verwaltungsbehörde für Administrativmassnahmen im Strassenverkehr (Entzug von Führerausweisen usw.).