Alter

Inhalt

Aufgaben

Das Departement Volkswirtschaft und Inneres erteilt die Betriebsbewilligung gestützt auf

  • das Gesetz über die öffentliche Sozialhilfe GS VIII E/21/3 
  • die Verordnung über die Erteilung von Betriebsbewilligungen für stationäre Einrichtungen (GS VIII E/21/6).
  • die Richtlinien für die Erteilung von Betriebsbewilligungen für stationäre Einrichtungen (Online-Schalter).

Die Hauptabteilung Soziales übt im Auftrag des Departements Volkswirtschaft und Inneres die Aufsicht über die Alters und Pflegeheime gemäss dem internen Konzept Heimaufsicht im Kanton Glarus aus.

Die Gemeinden sorgen für ein genügendes Angebot an ambulanten Dienstleistungen und stationären Einrichtungen für Menschen im Alter. Sie koordinieren die Angebote innerhalb der Gemeinde. Zur Erfüllung dieser Aufgaben können sie mit anderen Gemeinden zusammenarbeiten und Aufgaben anderen öffentlichen oder privaten gemeinnützigen Institutionen übertragen.

Angebot ambulant

Association Spitex privée Suisse ASPS
Uferweg 15, 3000 Bern 13
Telefon: 031 370 76 66
Fax: 031 370 76 77
E-Mail Info Spitexprivee
www.spitexprivee.ch/

Pro Senectute Glarus
Pro Senectute GlarusGerichtshausstrasse 10, 8750 Glarus
Telefon: 055 645 60 20
Fax: 055 645 60 21
E-Mail Info Pro Senectute
www.pro-senectute.ch/

Rollstuhltaxi
Verein Glarner Rollstuhltaxi
Kasernenstrasse 2
8750 Glarus
Telefon: 055 640 66 65
E-Mail Sekretariat Glarner Rollstuhltaxi
www.glarner-rollstuhltaxi.ch/

Spitex Kantonalverband Geschäfts- und Beratungsstelle
Schweizerhofstrasse 1, 8750 Glarus
Telefon: 055 640 85 51
Fax: 055 640 85 54
E-Mail Sekretariat Spitex
www.spitexgl.ch/

Schweizerische Alzheimervereinigung Glarnerland
c/o Pro Senectute
Gerichtshausstrasse 10, 8750 Glarus
Telefon: 055 645 60 20
Fax: 055 645 60 21
E-Mail Alzheimervereinigung Glarnerland
www.alz.ch/gl

Angebot stationär

Nachstehende Einrichtungen verfügen über eine kantonale Betriebsbewilligung.

Glarus Nord

EinrichtungLeitungKontakt
Senioren­zentrum im Feld  Harald Klein 

Altersheim­strasse 2
8867 Nieder­urnen
Telefon: 055 617 44 00
www.apgn.ch
E-Mail Info Seniorenzentrum im Feld

Alters- und Pflege­­heim Letz

Harald Klein

Letz 11
8752 Näfels
Telefon: 055 618 45 25
www.apgn.ch
E-Mail Info Alters- und Pflegeheim Letz

 Alters- und Pflege­heim Hof  Harald Klein

Steinackerstrasse 4
8753 Mollis
Telefon: 055 618 85 85
www.apgn.ch
E-Mail Info Alters- und Pflegeheim Hof

 Klein­wohn­gruppe Ober­urnen Helen Klein

Neuquartierstrasse 8
8868 Oberurnen
Telefon: 055 610 44 31
E-Mail Kleinwohngruppe Oberurnen

 

Glarus

EinrichtungLeitungKontakt
Alters­wohn­heim Bruggli Marco Henseler 

8754 Netstal
Telefon: 055 645 68 68
E-Mail Marco Henseler aph Glarus
www.aph-glarus.ch/bruggli

Alters­­zentrum Bergli Markus Rusterholz

Oberdorf­strasse 42
8750 Glarus
Telefon: 055 645 62 20
E-Mail Markus Rusterholz aph Glarus
www.aph-glarus.ch/Alterszentrum-Bergli

Alters­­heim Bühli Ronald Leuzinger 

Bühli 30
8755 Ennenda
Telefon: 055 645 34 60
E-Mail Ronald Leuzinger aph Glarus
www.aph-glarus.ch/Alterszentrum-Buehli

 Alters- und Pflege­heim Salem Christine Bickel

Bedesta Alters­zentren AG
Alters- und Pflege­heim Salem
Wies­strasse 1
8755 Ennenda
Telefon: 055 646 81 11
Fax: 055 646 82 12
E-Mail Info Alters- und Pflefeheim Salem
www.bethesda-alterszentren.ch

 

Glarus Süd

EinrichtungLeitungKontakt

Alters­zentrum Schwanden

Steffi Bernecker Thoner­strasse 110
8762 Schwanden
Telefon: 055 647 45 45
E-Mail Info Alterszentrum Schwanden
www.azs.ch/
Alters- und Pflege­heim Haus zur Heimat  Hanspeter Wildi

Haupt­strasse 38
8783 Linthal
Telefon: 055 653 14 00
E-Mail Info Haus zur Heimat
www.aph-linthal.ch/

 Alters- und Pflege­heim Sernftal 

Romi Stadler

Wiese 46
8767 Elm
Telefon: 055 642 64 00
E-Mail Info Altersheim Elm
www.altersheim-sernftal.ch/

 

Die Gemeinden sind, mit Ausnahme des Alters- und Pflegeheims  Salem in Ennenda (ein Haus der Bethesda Alterszentren AG) und der Kleinwohngruppe Oberurnen (Verein Kleinwohngruppe Oberurnen) Träger der in ihrem Gemeindegebiet liegenden Institutionen.

Informationen zum konkreten Angebot erhalten Sie direkt bei den Einrichtungen.

Finanzierung

Die Aufenthaltskosten in einem Alters- und Pflegeheim setzen sich aus Pensionskosten (Hotellerie-/Zimmerkosten), Betreuungskosten und Pflegekosten zusammen.

Der Bewohner trägt die vollständigen Pensions- und Betreuungskosten sowie einen Teil der Pflegekosten (maximal Fr. 21.60 pro Pflegetag) selber. Er finanziert diese Leistungen über sein Einkommen (Renten) und sein Vermögen.
Zur Prüfung einer Ergänzungsleistungsberechtigung kann bei der Ausgleichskasse, Abteilung Ergänzungsleistungen, ein Gesuch gestellt werden. Die Ergänzungsleistungen decken die Differenz zwischen dem eigenen Einkommen bzw. Vermögen bis zu einem vom Kanton festgelegten maximalen Tarif.

Die Pflegekosten werden, abgesehen von der Kostenbeteiligung des Bewohners, einerseits durch die Krankenkasse finanziert, welche einen fixen, nach Zeitaufwand abgestuften Betrag gewährt, anderseits durch die Gemeinde, welche die restlichen Pflegekosten deckt.