Pflegeplatzbewilligung

Sobald ein Kind gegen finanzielle Entschädigung länger als einen Monat nicht bei den Eltern, sondern bei Dritten untergebracht werden soll, hat die Pflegefamilie bei der KESB ihres Wohnortes eine Bewilligung einzuholen (bei Unentgeltlichkeit ab drei Monaten). Die KESB prüft dann, ob das Kindswohl sichergestellt ist und weist dem Kind eine Vertrauensperson zu. So oft als möglich, mindestens aber einmal jährlich wird die Familie durch eine Fachperson besucht.