Gefahrenstufen

Europäische Lawinenskala (Gefahrenstufen)

Gefahrenstufe



1. Schneedecken­stabilität
2. Lawinen-Auslöse­wahrscheinlichkeit
3. Aus­wirkungen für Verkehrs­wege und Siedlungen / Empfehlungen
4. Hinweise für Personen ausserhalb gesicherter Zonen / Empfehlungen

 

gefahrenstufe_.gif1. Die Schneedecke ist allgemein gut verfestigt und stabil.
2. Auslösung ist allgemein nur bei grosser Zusatzbelastung an sehr wenigen, extremen Steilhängen möglich. Spontan sind nur kleine Lawinen (sogenannte Rutsche) möglich.
3. Keine Gefährdung.
4. Allgemein sichere Verhältnisse.

 

gefahrenstufe_maessig.gif1. Die Schneedecke ist an einigen Steilhängen nur mässig verfestigt, ansonsten allgemein gut verfestigt.
2. Auslösung ist insbesondere bei grosser Zusatzbelastung, vor allem an den angegebenen Steilhängen möglich. Grössere, spontane Lawinen sind nicht zu erwarten.
3. Kaum Gefährdung durch spontane Lawinen.
4. Mehrheitlich günstige Verhältnisse. Vorsichtige Routenwahl, vor allem an 
                                         Steilhängen der angegebenen Exposition und Höhenlage.

 

gefahrenstufe_erheblich.gif1. Die Schneedecke ist an vielen Steilhängen nur mässig bis schwach verfestigt.
2. Auslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen möglich. Fallweise sind spontan einige mittlere, vereinzelt aber auch grosse Lawinen  möglich.
3. Exponierte Teile vereinzelt gefährdet. Dort sind teilweise Sicherheitsmassnahmen zu empfehlen.
4. Teilweise ungünstige Verhältnisse. Erfahrung in der Lawinenbeurteilung
                                        erforderlich. Steilhänge der angegebenen Exposition und Höhenlage möglichst meiden.

 

gefahrenstufe_gross.gif1. Die Schneedecke ist an den meisten Steilhängen schwach verfestigt.
2. Auslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung an zahlreichen Steilhängen wahrscheinlich. Fallweise sind spontan viele mittlere, mehrfach auch grosse Lawinen zu erwarten.
3. Exponierte Teile mehrheitlich gefährdet. Dort sind Sicherheitsmassnahmen zu empfehlen.
4. Ungünstige Verhältnisse. Viel Erfahrung in der Lawinenbeurteilung erforderlich.
                                        Beschränkung auf mässig steiles Gelände / Lawinenauslaufbereiche beachten.

 

gefahrenstufe_sehrgross.gif1. Die Schneedecke ist allgemein schwach verfestigt und weitgehend instabil.
2. Spontan sind zahlreiche grosse Lawinen, auch in mässig steilem Gelände zu erwarten.
3. Akute Gefährdung. Umfangreiche Sicherheitsmassnahmen.
4. Sehr ungünstige Verhältnisse. Verzicht empfohlen.

 

 

  • Das lawinengefährliche Gelände ist im Lawinenbulletin im allgemeinen näher beschrieben (z.B Höhenlage, Exposition, Geländeform usw.).
  • Zusatzbelastung:
    - gross (z.B. Skifahrergruppe ohne Abstände, Pistenfahrzeug)
    - gering (z.B. einzelner Skifahrer, Fussgänger)
  • Steilhänge: Hänge steiler als rund 30 Grad
    mässig steiles Gelände: Hänge flacher als rund 30 Grad
    extreme Steilhänge: besonders ungünstig bezüglich Neigung, Geländeform, Kammnähe, Bodenrauhigkeit
  • spontan: ohne menschliches Dazutun
    Exposition: Himmelsrichtung, in die ein Hang abfällt
    exponiert: besonders der Gefahr ausgesetzt
    Die Gefahrenstufen gelten einheitlich im ganzen Alpengebiet.