Werkhof Biäsche Weesen

Werkhof Biäsche Weesen    Werkhof Biäsche Weesen

 

Seit 1.1.2008 werden die Nationalstrassen direkt durch den Bund unterhalten. Das Personal des Werkhofes Biäsche ist seit Anfang April 2008 beim Kanton St. Gallen angestellt und betreut weiterhin die A3 auf dem Gebiet des Kantons Glarus.

Die Unterhaltsequippe des Werkhofes Biäsche übernimmt im Auftragsverhältnis weiterhin den Unterhalt folgender Strassen und Wege:

Kantonsstrassen:

Glarus – Reichenburg
17.2 km
Kerenzerberg inkl. Nebenstrassen
18.0 km
Weesen – Mollis – Netstal
16.4 km
Zubringer Glarnerland
3.2 km

 

Radwege:

Glarus – Reichenburg
23.3 km
Mühlehorn – Gäsi
6.3 km

 

Fusswege:

Gehrenweg (Filzbach)
2.3 km
Kirchenweg (Obstalden)
1.1 km
Bergwerk (Obstalden)
1.2 km
Steinschlagverbauungen
(oberhalb der Walenseestrasse)
1.4 km

 

Winterdienst:

Herbst: Stellen der Schneezäune und -stangen
Frühjahr: Entfernung derselben

Salzen: Es wird mit zwei Aufbaustreuern gestreut
(so viel wie nötig, so wenig wie möglich)

Schneepflügen: Auf der A3 mit drei eigenen LKWs, auf den Kantonsstrassen mit vier privaten Transportunternehmungen, die mit kantonseigenen Schneepflügen ausgerüstet sind. Schneefräs- und Schleuderarbeiten werden mit eigenen Fahrzeugen ausgeführt.
Auf den Kantonsstrassen wird der Schnee in Zusammenarbeit mit den Gemeinden auf eigene oder fremde Fahrzeuge verladen und abgeführt. Auf den Kantonsstrassen wird der Schnee in Zusammenarbeit mit den Gemeinden auf eigene oder fremde Fahrzeuge verladen und abgeführt.

Glatteisbekämpfung: Wird auf allen Strecken zum Teil mit Sand oder Splitt durch eigenes Personal ausgeführt.

Pikettdienst: In den Wintermonaten ist ein Pikettdienst rund um die Uhr gewährleistet. Zwei Gruppen sind abwechslungsweise während 24 Stunden täglich während einer ganzen Woche einsatzbereit.

Strassenreinigung:

Wird insbesondere von Frühling bis Herbst bei Bedarf mit privaten Wischmaschinen ausgeführt. Sammelschächte werden jährlich einmal von privaten Unternehmungen abgesaugt, der Schmutz privaten Unternehmungen abgesaugt, der Schmutz entfernt und fachgerecht entsorgt. Die Leitungen werden wenn möglich mit eigenem Spülwagen gespült und gefräst. Alle Ölabscheider und Ölrückhaltebecken werden einmal pro Jahr abgesaugt, der Schmutz entfernt und fachgerecht entsorgt.

Grünpflege:

Dazu gehören im Sommer vor allem das Mähen der Böschungen und das Zurückschneiden der Stauden. Ab dem Herbst und in schneearmen Wintern werden vor allem Bäume gefällt, welche die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer gefährden. Das anfallende Holz wird von der Werkhof-Feuerwehr für die betriebseigene Heizung aufbereitet (ca. 200 Ster/Jahr).

Technischer Dienst:

Dafür ist die Elektroabteilung zuständig. In diese Aufgabe fallen das Erstellen von Signalisationen für private Unternehmer, das Betreuen der Ölabscheider und Ölrückhaltebecken.

Unfalldienst:

Darunter fallen alle Arbeiten nach Verkehrsunfällen infolge auslaufender Brennstoffe wie Öl, Batteriesäuren etc. und anderer Verunreinigungen. Ebenfalls gehören die Reparaturarbeiten von Leitplanken, Wildzäunen, Signalisationen usw. zu diesem Aufgabenbereich.

Bauliche Reparaturen:

Das sind Belagsarbeiten, Mauersanierungen, Zäune usw. sowie Reparaturen an Brücken, Geländern und das Erstellen von Steinschlagverbauungen. Geländern und das Erstellen von Steinschlagverbauungen. Ebenso ist der Unterhaltsdienst für die Entwässerung an allen Kantonsstrassen und an der A 3 zuständig.

Naturereignis:

Für Schäden, die durch Sturm, Wind, starke Gewitter, Steinschlag, Felsstürze usw. entstehen, ist der Unterhaltsdienst zuständig. Diese Schäden werden vom Unterhaltsdienst unter Beihilfe von Bau- und Transportunternehmern während des ganzen Jahres raschmöglichst behoben.