Glarner Bibliografie

Die Glarner Bibliografie erscheint seit 1996 jährlich. Sie zeigt das glarnerische Schrifttum (Glaronensia) an, d.h. alle Publikationen die:

  • den Kanton Glarus und seine unmittelbare Umgebung betreffen
  • von Glarnern/Glarnerinnen geschrieben wurden
  • im Kanton Glarus publiziert wurden.

In der Bibliografie werden erfasst:

  • Einzelwerke
  • Amtsdruckschriften
  • Geografische Karten
  • Musiknoten
  • Nonbook-Materialien
  • Zeitungen, Zeitschriften und Jahrbücher bei Beginn ihres Erscheinens bzw. bei Titeländerungen
  • Ausgewählte Zeitungs- und Zeitschriftenartikel

Nicht aufgenommen werden Veröffentlichungen von geringem oder zeitlich begrenztem Dokumentationswert (z.B. Adressverzeichnisse, Fahrpläne, Prospekte etc.).

Für die Aufnahme von unselbständigen Publikationen kommen in Frage:

  • Nekrologe und Lebensläufe von Personen aus Politik, Erziehung, Wirtschaft und Kirche (mindestens von lokaler Bedeutung)
  • Einweihungen von öffentlichen und privaten Bauten (Kirchen, Schulen, Museen, grössere Industriebauten etc.)
  • Jubiläen ab 25 Jahren (Firmen, Vereine, Institutionen etc.)
  • historische und landeskundliche Aufsätze mit Bezug zum Kanton Glarus
  • Ereignisse von regionaler Bedeutung (Flugtage, Klausenrennen etc.)
  • Landsgemeinde- und Fahrtsreden
  • relevante statistische Angaben über den Kanton und seine Einrichtungen

Die Redaktion obliegt der Landesbibliothek Glarus.

 

Die Bibliografien können hier als pdf-Datei heruntergeladen werden: