Versicherungsobligatorium

Versicherungspflichtige Personen

Das KVG (Bundesgesetz über die Krankenversicherung) sieht die obligatorische Unterstellung unter die Krankenpflegeversicherung für alle in der Schweiz wohnhaften Personen vor. Weiter sind, entsprechend dem Abkommen über die Personenfreizügigkeit sowie dem revidierten EFTA-Abkommen, grundsätzlich auch in der Schweiz erwerbstätige Personen aus den Vertragsstaaten versicherungspflichtig, selbst wenn diese nicht hier wohnen. Die Versicherungspflicht umfasst grundsätzlich ebenfalls die nicht erwerbstätigen Familienangehörigen mit Wohnsitz in einem EG-/EFTA-Staat, sowohl von hier arbeitenden und hier wohnenden Personen, oder auch von Personen, die nicht hier wohnen, aber hier erwerbstätig sind (Grenzgänger).

Nicht versicherungspflichte Personen

Nebst aktiven und pensionierten Bundesbediensteten (der Militärversicherung unterstellt) sowie Personen, die sich ausschliesslich zur ärztlichen Behandlung oder zur Kur in der Schweiz aufhalten, unterstehen mit dem Freizügigkeitsabkommen und dem EFTA-Abkommen weitere bestimmte Personengruppen mit Wohnsitz in der Schweiz nicht mehr der Versicherungspflicht in der Schweiz. Es sind dies:
 
1. In einem EG-/EFTA-Staat erwerbstätige Personen,
2. Personen, die eine Rente aus einem EG/EFTA-Staat erhalten (aber keine Schweizer Rente),
3. Personen, welche Leistungen der Arbeitslosenversicherungen zu Lasten eines EG-/EFTA-Staates beziehen.

Diese Personen sind im betreffenden EG-/EFTA-Staat krankenversicherungspflichtig. Auch ihre nicht erwerbstätigen Familienangehörigen sind nicht mehr in der Schweiz versicherungspflichtig.

Befreiung von der Versicherungspflicht

Unter gewissen Voraussetzungen ist auf Gesuch hin eine Befreiung von der Versicherungspflicht möglich. Die Zuständigkeit liegt bei den Kantonen. Für den Kanton Glarus hat die Gemeinsame Einrichtung KVG diese Vollzugsaufgaben übernommen.

Allgemeine Hinweise

Grenzgänger

Grenzgängerinnen und Grenzgänger haben seit Inkrafttreten des Personenfreizügigkeitsabkommens zwischen der Europäischen Gemeinschaft und der Schweiz grundsätzlich die Möglichkeit, sich von der obligatorischen Krankenversicherungspflicht in der Schweiz befreien zu lassen. Dazu benötigen Sie einen gleichwertigen Versicherungsschutz im Wohnstaat und ein Gesuch, das Sie bei der zuständigen kantonalen Stelle (resp. im Falle des Kantons Glarus bei der Gemeinsamen Einrichtung KVG) einreichen (siehe hierzu untenstehenden Link).

Informationen für Grenzgänger

Aufenthalter

Personen, welche eine Aufenthaltsbewilligung für länger als 3 Monate in der Schweiz besitzen, werden dem schweizerischen Krankenversicherungsobligatorium unterstellt. In speziellen Ausnahmesituationen gewährt die zuständige kantonale Stelle auf Gesuch (bei der Gemeinsamen Einrichtung KVG) hin eine Befreiung von der obligatorischen Krankenversicherungspflicht in der Schweiz (siehe hierzu untenstehenden Link).

Informationen für Aufenthalter